Infos zur Corona-Impfung in unserer Praxis

 3. Juni 2021

 

Liebe Patienten,

 

ab sofort ist es wieder möglich, sich auf eine Liste für die Corona-Impfung setzen zu lassen.

 

Dies gilt nur für Patienten, die aktuell bei uns in hausärztlicher Betreuung sind und mindestens 12 Jahre alt sind.

 

Bitte schreiben Sie dazu eine Mail an:

corona@hausarzt-schwalbach.de

 

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Vornamen und Nachnamen und besonders das Geburtsdatum an. Zudem unbedingt eine Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können.

 

Sie erhalten einen Autoresponder-Mail, aber keine erneute Bestätigungsmail.

 

Falls Sie für sich einen bestimmten Impfstoff nicht wollen, teilen Sie uns dies bitte ebenfalls mit, derzeit werden hausärztliche Praxen mit Impfstoffen von Biontech, AstraZeneca und Johnson&Johnson beliefert.

 

Die Aufhebung der Priorisierung durch die Politik heißt leider nicht, dass nun genug Impfstoff für alle da ist. Im Gegenteil, bedingt durch Zweitimpfungen und die Verteilung der Impfstoffe auch auf die niedergelassenen Spezialisten und Betriebsärzte werden derzeit kaum Impfstoffe für Erstimpfungen geliefert.

 

Wir bestellen wöchentlich Impfstoffe und erfahren erst wirklich in der Woche darauf, was wirklich kommt, dies ändert sich jede Woche und ist jedes Mal wieder wie ein Überraschungsei.

 

Wir können Ihnen also nicht sagen, wann Sie drankommen, es nicht mal abschätzen, da die Nachfrage groß ist, aber die Lieferung absolut unklar bleibt.

 

Wir möchten also darum bitten nicht stetig nachzufragen, dies kostet leider bei zahlreichen Nachfragen am Tage sehr viel Zeit, die uns dann für andere Tätigkeiten fehlen.

 

Ebenso ist es enorm wichtig, dass Sie sich wieder bei uns abmelden, wenn Sie anderswo einen Impftermin erhalten haben sollten – damit die Liste stetig aktuell bleiben kann. Es bedeutet fürs uns viel Arbeit, Menschen aus unserer Liste für eine Impfung zu kontaktieren, nur um zu erfahren, dass sie dann schon eine Impfung hatten. Diese Zeit fehlt wieder.

 

Besonders möchten wir darauf hinweisen, dass Unhöflichkeit, eindringliches Fordern, Beschimpfungen bei uns nicht zum Ziel führt – im Gegenteil.

 

Schließlich ist die reguläre hausärztliche Versorgung bei Krankheit und zur Vorsorge unser Hauptanliegen. Wichtig ist der Schutz von alten Menschen und Menschen mit chronischer Erkrankung und regelmäßiger Medikamenteneinnahme.

 

Diese Nachricht wird laufen aktualisiert. Bei Fragen schreiben Sie bitte lieber eine E-Mail, um die Anmeldung in der Praxis und unser Telefon zu entlasten.

 

 

Weiteres Vorgehen, wenn Sie von uns einen Impftermin erhalten haben:

 

Sollten wir für Sie eine Möglichkeit zur Impfung finden und Ihnen dazu einen Termin mitteilen, dann gilt folgender Ablauf, am Telefon werden wir Ihnen den Impfstoff mitteilen:

 

Für die Impfung ist eine Aufklärung vorab gegeben, es sei denn, Sie möchten darauf verzichten. Am Impftag ist ein ausführliches Für und Wieder für die Abläufe leider nicht so sinnvoll, so dass Sie uns bitte am Telefon mitteilen, ob Sie noch zahlreiche Fragen zur Impfung haben. Wir würden dann einen gesonderten Termin zur Aufklärung und dann später für eine Impfung ausmachen.

 

Aufklärungsmaterial zu den Impfstoffen finden Sie auf den Seiten des RKI (auch in mehreren Sprachen):

 

RKI - Impfungen A - Z - Aufklärungsbogen und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung

 

Wir bitten Sie darum, sich vor der Impfung schon einmal mit dem Aufklärungsbogen und dem Anamnese- und Einwilligungsbogen zu beschäftigen. Nicht immer sind uns hausärztlicherseits alle wesentlichen Punkte Ihrer medizinischen Historie bekannt, beispielsweise wäre es wichtig für uns, falls Sie Medikamente von Spezialisten allein verschrieben bekommen uns diese am Impftag, ggf. vorab noch einmal mitzuteilen.

 

Die Impfung selbst wird Ihnen mit Tag und Uhrzeit leider kurzfristig mitgeteilt, auch welcher Impfstoff Ihnen angeboten wird. Wir bedauern sehr, dass wir nicht spontan vor Ort die Impfstoffe nochmal neu aussuchen können - wir haben nämlich immer nur eine Handvoll vor und keine Lagerbestände wie im Impfzentrum. 

Falls Sie den von uns angebotenen Termin nicht wahrnehmen können, dann können wir Sie sicherlich auch die Woche danach in die neue Liste der zu Impfenden aufnehmen.

Falls Sie einen anderen Impfstoff wünschen - teilen Sie uns dies bitte ohne Scham mit und wir machen eine Notiz und schauen, wie wir dann in Zukunft Ihnen ein erneutes Impfangebot machen können.

 

Bringen Sie bitte zum Impftag Ihren Impfausweis mit, falls Sie keinen haben, teilen Sie es uns bitte vorab oder Vorort mit. Praktischerweise bringen Sie bitte auch Versichertenkarte und oder Ihren Ausweis mit, zumeist kennen wir Sie ja persönlich, doch damit sind alle Abläufe unkomplizierter.

 

Nach der Impfung besteht noch eine Nachbeobachtungszeit von ca. 15min bezüglich allergischer Reaktionen, bitte planen Sie also etwas Zeit ein zur Impfung.

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei den geplanten Impfzeiträumen zumeist keine weitere Zeit haben werden, noch Rezeptwünsche oder medizinische Beratungsgespräche über andere - nicht die Impfung betreffende - Themen führen können. So werden die Abläufe hoffentlich gut gelingen.

 

Bitte denken Sie auch an die üblichen Regeln: Abstand halten, Maske tragen. 

 

Bitte kommen Sie pünktlich zum Termin, aber bitte auch nicht zu früh, da es sonst einen Stau geben kann.

 

Wir geben Ihnen Informationen, wann der Folgetermin sein wird zur Zweitimpfung - derzeit für die Biontech-Impfung 6 Wochen und die AstraZeneca-Impfung 12 Wochen. Diese muss nicht unbedingt zwingend an dem exakt gleichen Tag erfolgen, insbesondere der AstraZeneca-Impfstoff ist aufgezogen bis zu 48h im Kühlschrank haltbar.   

 

Und bitte zeigen Sie Verständnis, wir befinden uns in einem lernenden System und werden Abläufe ggf. immer wieder anpassen.